* Startseite     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt



* Themen
     Bilder
     Blognamen
     Videos
     Zum Kotzen

* Links
     Cabronsito








Ein Bauch ist kein Airbag!

Muss ich gerade lesen, dass es in Mexiko moeglich ist, sich von der Gurtpflicht im Auto befreien zu lassen. Wenn man eine Frau ist. Wenn man im mindestens 7. Monat schwanger ist. Wenn man ein aerztliches Zertifikat dafuer verlangt und bekommt.

Denn der Sicherheitsgurt engt etwas ein und das kann unangenehm sein. Aber ticken die ansonsten eigentlich richtig? Eine Frau, kurz davor, sich zu verdoppeln! In allerdirektester Form fuer zwei Leben verantwortlich! Und genau in dem Moment eine Befreiung von der Pflicht?

Nee, das halte ich fuer Schwachsinn. Der Gurt tut dem Baby nichts, weil es fett gepolstert da im Wanst seiner Mutter rumschwimmt. Diese Polsterung hilft aber keineswegs, wenn es zum Falle eines Falles oder gar Unfalles kommen sollte. Irgendjemandem muss heiss ins Hirn gepisst worden sein, dass solch eine dampfende Huehnerkacke von selbigem ausgebruetet werden konnte.

Gibt´s in Deutschland/Oesterreich/Schweiz auch eine solch total hirnrissige Regelung?

12.2.07 00:33
 


bisher 5 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Andreas Bohn / Website (12.2.07 15:13)
Interessiert die Gurtpflicht irgendjemanden? Hier im DeEffe nicht wirklich. Ganz besonders toll finde ich es immer wieder, wenn ich Frauen auf dem Beifahrersitz sehe, natürlich nicht angeschnallt, mit einem kleinen Kind auf dem Schoß.

Was da im Falle eines Unfalles mit dem Kind passiert will ich mir lieber nicht vorstellen.


Tanja (LaLuna) (12.2.07 18:10)
Also mir ist nicht wirklich bekannt, dass bei uns so etwas funktionieren würde. Ganz abgesehen davon, dass ich mir nicht vorstellen kann, dass irgend ein verantwortungsvoller Arzt jemals so eine Bescheinigung ausstellen würde.
Ich glaub nicht mal, dass bei uns eine Frau auf die Idee kommen würde, sich auf Grund der Schwangerschaft von der Gurtenpflicht befreien zu lassen.

Bei uns gibts nach 20 Jahren Gurtenpflicht nur mehr sehr wenige, die sich nicht anschnallen. Obwohl so manches Mal genau der Gurt das Todesurteil bedeutet - hauptsächlich am Beifahrersitz ...


Eveline / Website (12.2.07 22:59)
Da hat sich jemand echt viele Gedanken gemacht........................ (im Vollrausch wahrscheinlich...)

In Österreich gibt es meines Wissens (ganz sicher bin ich aber nicht...) schon eine Befreiung bei schwerer Behinderung..
Jetzt doch sicher, ich hab selbst nachgeschaut, kuckst du
hier (Punkt 3.3.4.5.)

Dir klatsch ich mal wieder zu - und sooo unflätig warst gar nicht , das geht noch für mein zartes Seelchen

Huggels, Eveline


Tanja (LaLuna) (13.2.07 09:42)
Ja bei Behinderung gibt's die schon. Ob eine Schwangerschaft allerdings als Behinderung durchgeht??? Wenn ja, wird das unsere Frauenrechtlerinnen sicher seeeehr interessieren - ich hör jetzt schon den Aufschrei *gg*
Genauso gibt's die Bestimmung, dass Taxifahrer nicht angeschnallt sein müssen wenn sie einen Fahrgast führen (so kann der Taxifahrer bei einem Überfall schneller aus dem Auto raus [oder aber auch nicht ;-) ]).


Tanja (LaLuna) (13.2.07 09:49)
P.S.:
So eine Befreiung ist bei uns übrigens gar nicht so leicht zu bekommen. Mein Ex hatte auf Grund seiner MS-Erkrankung vom Sozialamt eine 70%ige Behinderung bescheinigt bekommen - die Parkgebührenbefreiung nach der StVO hat man abgelehnt.
Also kann ich mir zweimal nicht vorstellen, dass so eine Befreiung von der Gurtenpflicht wegen einer Schwangerschaft durchgehen würd.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung