* Startseite     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt



* Themen
     Bilder
     Blognamen
     Videos
     Zum Kotzen

* Links
     Cabronsito








Sterilisierung leicht gemacht

Du hast ein Baby. Das Baby muss fressen. Das macht ein Baby am Anfang aus so Flaeschchen. Die sollst Du sterilisieren. Wie machst Du das?

Wenn Du nicht zu den Leuten gehoerst, die alles, was mit Mikrowelle zu tun hat, unter der Kategorie "Tschernobyl" einordnest, dann kannst Du Dich vielleicht dazu durchringen, eine Einrichtung wie die folgende zu benutzen:

monana-baby

Nun musst Du das Ding in die Mikrowelle kriegen. Ueberhaupt kein Problem, wenn die Hoehe des Sterilisators exakt der des Innenraumes der Mikrowelle entspricht. Du laesst das Zeug dampfen, bis es "piiieepp" macht. Dann musst Du das Ding wieder aus der Mikro rausbekommen. Und das geht nicht mehr.

Nicht ohne daemliche Probleme. Es geht auf keinen Fall, ohne den Drehteller, mit dem moderne Mikrowellengeraete ausgeruestet sind, aus seiner Halterung zu reissen. Du biegst, Du schiebst, Du liftest. Es geht nicht. Da der Drehteller so eine pfiffige, leicht erhoehte Umrandung hat, ist es eben unmoeglich. Also machst Du am besten folgendes:

Mit Lust und Laune reisst Du das Ding raus aus der Mikro. Laesst den Scheiss-Teller auf den Boden poltern. Das war´s dann mit dem Teller. Aber der Sterilisator passt beim naechsten Mal. Nicht nur rein, sondern auch raus. 

Wenn Du ein Baby hast, hast Du vielleicht auch eine Frau. Was die dazu sagt, sollte Dir egal sein. Zumindest solange wie Du derjenige bist, der aufgrund seiner Koerperhoehe der einzige ist, der an der Mikrowelle ankommt. So´ne Scheisse kann man doch nicht fuenfmal am Tag mitmachen! Ich weiss nicht, wem ich zum Normenficken gratulieren soll. Dem Steri- oder dem Mikrohersteller?

Hast Du schonmal so einen bepissten Teller auf Ueberaugenhoehe in seine Halterung gepopelt? Dann weisst Du, wovon ich rede.

21.2.07 04:51
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Jim (2.3.07 08:51)
You should give mother nature a try. Breast feeding is by far the most complete, cheap und clean solution for the first 6-10 months of life. Forget sterilizing, handling, storing, transporting and lot's of bucks spending for all this industrial-made so called complete feeding powders. It comes not even close to what mammals should enjoy in the first place: Mothers milk. Think about it!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung